Student*in
Interessierte*r
INTERESSIERTE*R

Werde aktiv! – Als Studierende*r

Wenn Du Interesse an einer Tätigkeit als Berater*in hast, dann informiere Dich hier über die Ausbildung und Beratung unserer Studierenden oder werde gleich Mitglied in unserem Verein. Wir suchen außerdem auch immer engagierte Menschen, die uns bei der vereinsinternen Organisation unseres Projektes unterstützen. Wenn Du Lust hast, reinzuschnuppern oder auch gleich voll einzusteigen, dann melde dich gerne bei uns über das Kontaktformular (unten), per E-Mail (info@rlc-duesseldorf.de) oder auf Facebook.

Werde aktiv! – Als Interessierte*r

Du studierst nicht, möchtest uns aber trotzdem unterstützen? Du hilfst bereits, indem du von uns erzählst. Obwohl wir ehrenamtlich tätig sind, entstehen dem Verein Unkosten, z.B. für die Homepage, eine Haftpflichtversicherung und anderes. Wir sind daher auf Spenden angewiesen. Wenn Du unseren Verein finanziell unterstützen willst, kannst Du unter dem unten angegebenen Konto spenden, oder Fördermitglied werden.

Kontoinhaber: Refugee Law Clinic Düsseldorf e.V.
IBAN: DE 78 4306 0967 4031 5656 00

Du sprichst Arabisch, Tigrinya, Farsi oder eine andere Sprache fließend und hast Lust, zu dolmetschen? Dann lass dich in unseren Dolmetscher-Pool aufnehmen! Du arbeitest in anderen Projekten mit Geflüchteten und kannst unseren Studierenden interessante Hospitationsplätze vermitteln oder Du hast noch eine ganz andere Idee, wie Du dich einsetzen kannst, auf die wir bisher noch gar nicht gekommen sind? Dann melde Dich bei uns über das Kontaktformular (unten), per E-Mail (info@rlc-duesseldorf.de) oder auf Facebook.

Werde aktiv! – Als Supervisor*in

Wir sind immer auf der Suche nach engagierten Volljurist*innen, die im Asyl- und Migrationsrecht Erfahrung haben und unsere Studierenden bei der Rechtsberatung unterstützen. Hierbei sollen Supervisor*innen bei regelmäßigen Treffen den Studierenden rechtliche und strategische Fragen zu ihren Fällen beantworten. Sie bestimmen dabei selbst, wie viel Zeit sie investieren möchten. Generell gilt natürlich: Je mehr Volljurist*innen uns unterstützen, desto weniger Arbeit wird pro Person anfallen. Wenn Du uns als Supervisor*in unterstützen möchtest oder weitere Fragen hast, dann kontaktier uns gerne über das Kontaktformular (unten) oder per E-Mail (info@rlc-duesseldorf.de).

Wie kann ich den Verein finanziell unterstützen?

Du kannst unseren Verein mit Spenden auf das untenstehende Spendenkonto oder als Fördermitglied mit einem jährlichen Betrag helfen, dessen Höhe Du selbst bestimmst.

IBAN: DE 78 4306 0967 4031 5656 00
Kontoinhaber: Refugee Law Clinic Düsseldorf e.V.

Wer kann mitmachen?

Die Vorlesung und Ausbildung stehen grundsätzlich allen Interessierten offen. Du musst also nicht studieren, um beratend tätig zu werden.

Was ist unser Auftrag?

Als Refugee Law Clinic möchten wir der prekären (rechtlichen) Lage von Geflüchteten in Deutschland entgegenwirken, denn oft haben Geflüchtete und Asylsuchende keinen Zugang zu einer rechtlichen Beratung, die zu einem fairen Verfahren beiträgt.

Wieso sollte ich mich engagieren?

Das Engagement im Rahmen der Refugee Law Clinic ist ehrenamtlich. Die Tätigkeit in der Rechtsberatung ist eine Möglichkeit, erlerntes Wissen praxisnah anzuwenden und kann Deinen kulturellen und sozialen Horizont erweitern.

Muss ich bestimmte Sprachen sprechen können?

Deutsch und Englisch sollten für die Beratungspraxis beherrscht werden. Weitere Sprachen sind von Vorteil. Allerdings kooperieren wir auch mit einem Pool von Dolmetscher*innen , die bei Bedarf helfen können.

Wie viel Arbeitsaufwand kommt auf mich zu?

Es gilt der Grundsatz: Jede*r macht nur so viel, wie er oder sie schafft. Wenn Du möchtest, kannst Du die Sprechstunde betreuen und/oder ein Mandat übernehmen. Wie viel Arbeit ein Mandat ist, ist individuell verschieden.

Wie kann ich mich sonst noch einbringen?

Das Orga-Team der RLCD sucht immer Unterstützung. Wenn Du Lust hast, Dich bei uns einzubringen, dann melde Dich gerne über das Kontaktformular (unten), per E-Mail (info@rlc-duesseldorf.de) oder auf Facebook bei uns.

Was machen Supervisor*innen?

Supervisor*innen sind Volljurist*innen mit Erfahrung im Asyl- und Migrationsrecht, die unsere Beratenden unterstützen. Hierbei sollen sie in regelmäßigen Treffen den Studierenden rechtliche und strategische Fragen zu ihren Mandaten beantworten.

Wie hoch ist die Arbeitsbelastung für Supervisor*innen?

Du bestimst selbst, wie viel Zeit Du investieren möchtest. Generell gilt natürlich: Je mehr Volljurist*innen uns unterstützen, desto weniger Arbeit wird pro Person anfallen.

Unser Team aus gut geschulten Rechtsberater*innen betreut die Sprechstunden und einzelne Mandate. Die Mitglieder aus dem Orga-Team sorgen hinter den Kulissen dafür, dass die Organisation des Vereins und der Rechtsberatung reibungslos ablaufen.

Im Rahmen unserer Tätigkeit arbeiten wir deutschlandweit mit dem Refugee Law Clinic – Netzwerk und anderen gemeinnützigen Organisationen und Vereinen zusammen. Klick auf eines der Logos, wenn Du an einem unserer Partner interessiert bist – es lohnt sich!